Die EM-Spiele werden nicht verlegt

Die EM-Spiele werden nicht verlegt
Juni 28 09:15 2012 Print This Article

Es ist mehr als ein großes Thema, denn der Auftakt zur Fußball-EM in der Ukraine ist nicht mehr lang dahin. Es waren Forderungen aufgekommen, das die EM boykottiert werden soll, doch die UEFA hat ein Machtwort gesprochen und somit sind diese Forderungen ins Leere gelaufen.

Ungeachtet dessen was die Menschenrechtslage in der Ukraine angeht, hat der europäische Fußballverband UEFA den Forderungen nach einer Verlegung der Fußball-EM eine klare Absage gegeben. Der UEFA-Tunierdirektor Martin Kallen sagte aus, dass man dieses nicht so schnell hinbekomme. Die Forderungen, die aus Deutschland gegenüber der Ukraine gestellt wurden, die in Haft erkrankte Politikerin Julia Timonschenko freizulassen, wurden schärfstens zurückgewiesen.

Am 8. Juni beginnt die Fußball-EM, die von der Ukraine gemeinsam mit Polen ausgetragen wird. Jedoch gibt es große Zweifel an der Sicherheit, gerade aufgrund der Bombenanschläge in der Vorwoche in dem ukrainischen Dnjepropetrowsk, wo es 30 verletzte gab.

Die Minister sollen fern bleiben

Die deutsche Bbundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zieht in Erwägung ihren Ministern anzuraten, dass sie der Fußball-EM fernbleiben. Laut der deutschen Zeitschrift „Spiegel“ gilt das Für den Fall, das die erkrankte Politikerin nicht freigelassen wird.
Wolfgang Niersbach, der Chef des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), schloss ebenfalls eine kurzfristige Verlegung, beispielsweise nach Deutschland, der EM aus. Niersbach ließ verlauten, dass in keiner Sekunde mit dem Gedanken gespielt wurde und dass die Ukraine diese EM verdient hätte.

Europa ist gespalten

Gedanken und Debatten über einen möglichen politischen Boykott der EM hat Europa gespalten. Von dem EU-Kommissionspräsident Jose Manuel Barroso erhielt die Deutsche Bundeskanzlerin Merkel Rückendeckung. Barroso, der ein erklärter Fußballfan ist, hat angekündigt, vorerst die frühere Sowjetunion nicht mehr zu besuchen, aufgrund der Situation Timoschenkos.

Polen schweigt

Aus Polen, dem CO-Gastgeberland hört man nichts, Polen schweigt zu den Boykott-Forderungen gegen die EM in der Ukraine. Auch die anderen EU-Mitglieder geben Deutschland kaum Rückendeckung, bzw. Unterstützung. In vielen der Fußball-Nationen wie England, Portugal, Schweden oder Frankreich ist ein politischer Boykott kein Thema.

In Kiew stießen die Vorwürfe Deutschlands auf Empörung und Unverständnis. Man hoffe dort, dass das nur eine „Zeitungsente“ ist, so der Außenamtssprecher Oleg Woloschin. Ebenso lies er verlauten, dass man nicht daran denken will, das Deutschland wieder die Methoden des Kalten Krieges auferstehen lassen wollen und versuchen den Sport als Druckmittel zu nutzen.

  Article "tagged" as:
  Categories:
view more articles

About Article Author

write a comment

0 Comments

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Only registered users can comment.