Säuberungsaktion auf dem Mount Everest

Seitdem Edmund Hillary und Tenzing Norgay 1953 als erste Menschen den Mount Everest bestiegen, folgten ihnen bis heute ca. 3000 andere Bergsteiger und erklommen ebenfalls den Mount Everest.
Dies hinterlässt natürlich Spuren auf dem 8848 Meter hohen Berg, welche jetzt von Apa Sherpa (auch bekannt als „Super-Sherpa“) und weiteren 58 Kletterern beseitigt werden.

Konkret geht es um ein Umweltschutzprogramm, bei welchem der Müll, welcher von den ca. 3000 Bergsteigern angefallen ist, beseitigt werden soll. Hierfür steigen die 59 Kletterer auf den Mount Everest und wollen zusammen in bis zu 8848 Meter Höhe etwa 5 Tonnen Müll einsammeln und den Berg herunterbringen, damit dieser dort recycelt werden kann.
Die Kletterer erwarten vor allem alte Seite, kaputte Zelte, Müll von Nahrungsmitteln, welche die bisherigen Kletterer dort hinterlassen haben, aber auch leere Sauerstoffflaschen.

Diese Müllbeseitigung findet nun zum vierten Mal Statt und zeigt somit, dass wir Menschen immer noch viel zu wenig auf unsere Umwelt achten und viel zu wenig für den Schutz dieser tun.
Im Rahmen dieses Umweltschutzprogramms erhalten alle Teilnehmer von einer privaten Bergsteigervereinigung für jeden Kilogramm Müll, welches sie in das Basislager bringen, 100 Rupien (Umgerechnet circa einen Euro). Was mit dem Erlös dieser Aufräumaktion geschieht, ist derzeit noch nicht bekannt. Wahrscheinlich fließt dieser aber in weitere Umweltschutzprojekte.

Zeitgleich möchte Apa Sherpa Beweisen, dass man Berge auch auf umweltfreundliche Weise besteigen kann, so sagte er: „Wir werden keine fossilen Brennstoffe mitnehmen, sondern mit Sonnenenergie kochen.“

0 comments

Add your comment

Commenting is allowed only for registered users.

Other articlesgo to homepage

Schäuble gegen die Mehrwertsteuerreform

Schäuble gegen die Mehrwertsteuerreform(0)

Die SPD, und mit ihr die Vorsitzende des Finanzausschusses im Bundestag, Ingrid Arndt-Brauer, versuchte erneut eine Vereinheitlichung des Mehrwertsteuersatzes in Angriff zu nehmen, doch Wolfgang Schäuble machte deutlich, dass zu diesem Thema alles gesagt wäre, was zu sagen war.

Das Clipper Round the World Race: 40.000 Meilen auf See

Das Clipper Round the World Race: 40.000 Meilen auf See(0)

Segelregatten gibt es viele. Doch auch wenn viele Menschen davon träumen selber einmal an einer solchen Regatta teilnehmen zu können, erfüllen sich die wenigsten diesen Traum. Dabei ist das sogar möglich. Denn beim Clipper Round the World Race treten Amateure als Mannschaft gegeneinander an und umsegeln einmal die Welt.

Pflegepersonal bald aus dem Ausland?

Pflegepersonal bald aus dem Ausland?(0)

Wie wir alle wissen gibt es in Deutschland ein Mangel an qualifizierten Arbeitskräften. Und die Entwicklung wird sich in Zukunft auch nicht verändern, woher also Fachkräfte bekommen? Richtig aus dem Ausland! Bahr (Gesundheitsminister) fordert jetzt eine Erleichterung für die Einwanderung ausländischer Fachkräfte. Hört sich alles sehr einfach an, doch das kann noch Jahre dauern ehe

Kehrt er zurück?  – Staffel 11 von „Two and a half Men“ mit Charlie Sheen

Kehrt er zurück? – Staffel 11 von „Two and a half Men“ mit Charlie Sheen(0)

Wurde bereits die elfte Staffel der amerikanischen Erfolgs-Serie „Two and a Half Men“ bestätigt, wo auch wieder Angus T. Jones als „Jake“ mit von der Partie ist, so ranken sich die Gerüchte, dass auch Charlie Sheen wieder mit von der Partie ist. Die Serie machte auf sich vor allem Negativ auf sich aufmerksam, da Angus

Die EM-Spiele werden nicht verlegt

Die EM-Spiele werden nicht verlegt(0)

Es ist mehr als ein großes Thema, denn der Auftakt zur Fußball-EM in der Ukraine ist nicht mehr lang dahin. Es waren Forderungen aufgekommen, das die EM boykottiert werden soll, doch die UEFA hat ein Machtwort gesprochen und somit sind diese Forderungen ins Leere gelaufen. Ungeachtet dessen was die Menschenrechtslage in der Ukraine angeht, hat

read more

Anzeigen

Contacts and information

Social networks

Most popular categories