Was steckt in Energy Drinks und wie gefährlich können sie werden?

Was steckt in Energy Drinks und wie gefährlich können sie werden?
Juli 29 19:37 2011 Print This Article

Energy Drink

Jugendliche fahren drauf ab, für sie sind Energy Drinks ein Kultgetränk. Für Kinder und koffeinempfindliche Personen sind solche Getränke nicht geeignet.

Einige Länder wie z.B. Australien, Frankreich und Dänemark wollen den Verkauf sogar untersagen. Die Produkte dürfen dort dann nur noch in Apotheken verkauft werden und betrachtet man sich die Inhaltsstoffe solcher Getränke, kann man es gut nachvollziehen. Da sind neben Koffein der ebenfalls anregende Stoff Taurin, reichlich Zucker, Aromen, Farbstoffe und sonstige Zusatzstoffe enthalten. Der Koffeingehalt der handelsüblichen Energy Drinks liegt zwischen 50 und 200 mg, ein Espresso liefert 75mg und eine Cola ca. 30mg. Viele Jugendliche konsumieren Energy Drinks in Verbindung mit Alkohol, dabei ist das eine ganz brisante Mischung. Die aufputschende Wirkung des Energy Drinks kann die Wirkung des Alkohols überlagern, man merkt also mitunter nicht, das man betrunken ist.

Eine neue Entwicklung sind die sogenannten Energy Shots, die zwar im Grunde nichts anderes sind wie die normalen Energy Drinks. Sie werden aber mit wesentlich weniger Inhalt angeboten, aber die Inhaltsstoffe entsprechen der Menge der „normalen“ Größe, eine Überdosierung ist also schnell gegeben. In Kombination mit Kaffee oder Cola können sie außerdem zu Schlafstörungen, Nervosität und Bluthochdruck führen. Das Reaktionsvermögen kann durch einen zu hohen Konsum stark herabgesetzt werden dadurch wird die Verkehrstüchtigkeit außer Kraft gesetzt und der Konsument wird zur Gefahr für sich und andere, wenn er am Straßenverkehr teilnimmt und sei es nur als Fußgänger.

view more articles

About Article Author

write a comment

0 Comments

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Only registered users can comment.