Immer angesagt: trendige Streetwear

by Viet | 19. September 2013 08:12

Breakdance

Spätestens der Gangsta Rap in den 1990er Jahren hat Streetwear richtig populär gemacht. Nietenversetzte Boots und lässige Shirts gelten mittlerweile längst als gesellschaftstauglich etabliert. Wer sich über die neusten Trends in Sachen Streetwear informieren und in den neuesten Produkten der namhaften Markenhersteller stöbern möchte, sollte sich einmal bei www.urbantrendsetter.de[1] umsehen. Der Shop ist spezialisiert darauf, handwerkliche Tradition mit den neuesten Trends zu kombinieren. Denn die Wurzeln des Unternehmens reichen bis ins Jahr 1908 zurück, als der Unternehmensgründer neben einer Schuhmacherei zusätzlich einen Schuhladen eröffnete. Er wollte damit neue Trends setzen und etablieren. Und dieser Wille, die Zeichen der Zeit zu erkennen und offen für Neues zu sein, hat sich in der Familientradition fortgesetzt. So gründete Patrick Birkicht, der Urenkel des Gründers, 1998 ein Schuhgeschäft junge Menschen. Er beschränkte sein Angebot auf urbanes Outfit, womit Urbantrendsetter geboren wurde.

Was bedeutet Streetwear?

Der Begriff Streetwear[2] lässt sich eigentlich nicht genau definieren. Er bezeichnet alles, was sich als städtische und jugendlich angehauchte Freizeitkleidung bezeichnen lässt. Grob lässt sich Streetwear in Skatewear, Clubwear und Street Fashion unterteilt. Die sogenannte Skatewear bezeichnet Kleidung, die ursprünglich innerhalb der Skateboarding-Kultur getragen wurde. Das Markenzeichen dieser Linie sind bunt bedruckte T-Shirts, Caps, Kapuzenpullover und Skateschuhe oder Sneakers. In den USA verbreitete sich dieser Trend bereits während der 1980er Jahre, als Skateboarden zu einem Massenphänomen wurde.

Die Clubwear entsprang aus der Club- und Technokultur, die sich in Deutschland Anfang der 1990er Jahre entwickelte. Man bezeichnete damit die Dresscodes, die in den Techno-Clubs herrschten. Weil sich diese von Club zu Club massiv unterschieden, etablierten sich hier sehr schnell verschiedene Trends.

Als Streetwear wird allerdings sehr oft auch die street fashion bezeichnet. Dabei handelt es sich um Modestile, welche ab den 1980er Jahren in der Hip-Hop-Szene[3] populär wurden. Dazu gehören etwa Sportbekleidung, Shirts in Übergrößen und Sneakers.

Endnotes:
  1. www.urbantrendsetter.de: http://www.urbantrendsetter.de/
  2. Streetwear: https://www.trendspots.de/streetwear/
  3. Hip-Hop-Szene: https://www.trendspots.de/rap-classics/

Source URL: https://www.trendspots.de/immer-angesagt-trendige-streetwear/