Samuel Koch’s erstes Interview nach dem „Wetten, dass…?“ Unfall

Samuel Koch’s erstes Interview nach dem „Wetten, dass…?“ Unfall
Juli 01 07:20 2011 Print This Article

Ein halbes Jahr ist es nun her, dass Samuel Koch in der Sendung „Wetten, dass…?“ stürzte und sich schwer verletzte. Inzwischen geht es im besser und er konnte sein ersten Interview bei Peter Hahnes im ZDF geben.

Sichtlich geschwächt wartete Samuel Koch auf Peter Hahnes in der Reha-Klinik, in welcher er derzeit ist. Noch immer ist der 23-Jährige vom Hals abwärts gelähmt, doch sein Optimismus ist noch nicht gebrochen. So war es Samuels Wunsch das Interview zu führen und sich somit öffentlich für die Anteilnahme bedanken zu können.

Gemeinsam lässt man das geschehene noch einmal Revue passieren. Vor dem Unfall hatte Samuel Koch den Stunt 500 bis 600 mal erfolgreich geprobt, eine Überlegung war sogar, während der Wette mit verschlossenen Augen zu springen, doch dies hätte das Fernsehen nicht mit gemacht. Er selber gibt an, dass jeder Skiurlaub, in welchem er war, gefährlicher war als der vorgeführte und missglückte Stunt. Allerdings wird er ein wenig nachdenklich und gibt zu, dass es ihn sehr belaste, dass viele Kinder die Sendung und seinen Unfall gesehen haben. „Es ist mir unangenehm, dass ich da die Show kaputt gemacht habe.“ sagte er.

An den Unfall selber hat Samuel allerdings keine Erinnerung mehr. Das einzige, woran er sich noch erinnern kann ist der Pfleger, welchen er nach seinem Aufwachen gesehen hat. Dieser ist inzwischen der Patenonkel von Samuels Tochter.

Samuel findet seine Kraft im Glauben und Zitierte einen Bibelvers. Er sieht den Unfall positiv, denn ihm ist bewusst, dass er dabei auch hätte sterben können. Der Glaube gibt ihm die meiste Kraft. Überraschen war, dass Samuel während des Interviews immer lächelte und lachte. „Heulen ist nicht mein Ding. Man kann auf jedem Niveau klagen – aber auch glücklich sein.“ begründete Samuel Koch dies.

Zwar ist er fast komplett gelähmt, kann seinen Rollstuhl nur über seine Schulter und den Bizeps steuern, doch er gibt nicht auf. Ziel von ihm ist es, wieder laufen zu können. Gelegentlich verspürt er ein „bisschen Tiefensensibilität“ in seinen Händen, zudem konnte er am Pfingstmontag erstmals seinen kleinen Zeh seit dem Unfall bewegen, all dies sind schon kleine Erfolge, welche Hoffnung auf mehr machen.

[youtube aadJjZskR8Q]

Youtube Wetten dass Unfall:

[youtube gORtv59C0XE]

[youtube 840ZWH_Q2ug]

view more articles

About Article Author

write a comment

0 Comments

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Only registered users can comment.