Wohnzimmerfernsehen im Trend

Wohnzimmerfernsehen im Trend
Mai 03 06:08 2011 Print This Article

Authentische Kommunikation, so bezeichnet Daniel Michelis den Hype zum Wohnzimmerfernsehen. Doch was ist eigentlich „Wohnzimmerfernsehen“?

Der Begriff meint nicht: Fernsehen im Wohnzimmer, sondern das drehen von Videos im Wohnzimmer. Diese Videos werden vor allem auf Videoplattformen, wie Youtube, Vimeo oder Dailymotion hochgeladen.

Doch warum sind diese selbstproduzierten Videos so erfolgreich?

Wir wollen sehen, was eben nicht die Experten, die Profis, machen, sondern: Was können andere, die so sind wie du und ich? Was können die besonders gut? Was können die nicht so gut?

Der „Normalo“ gibt dem Video also die Würze. Es ist nichts „gefaked“, keine Models und keine Photoshop Kreationen. Menschen mit Ticks, Verprecher und Pickel.

Es gibt eine 1-9-90 Regel: Von 100 Nutzern ist einer sehr aktiv. Die ein Prozent Kreativen finden wir auch in der realen Welt. Die neun Prozent sind diejenigen, die kommentieren. Es ist immer leichter zu meckern oder zu loben als selbst was zu machen – das kennen wir auch aus der Welt, in der wir täglich leben. Und die übrigen 90 Prozent gucken nur zu. Die wollen sich unterhalten, das sind die sogenannten Follower.

Gehört Ihr zu den 1%?

Dann zeigt her eure Chanels! Oder schaut doch mal in diese Top 100 Youtube Subscribed Liste. Mein Lieblingschanel ist übrigens schmoyoho.

[youtube zjYSERaXEGI]
 
[youtube bSyFX07WhnE]

[Quelle: Youtube Interview]

view more articles

About Article Author

write a comment

0 Comments

No Comments Yet!

You can be the one to start a conversation.

Only registered users can comment.